Geldsklaven finden | Suchen Sie den KICK?

geldsklaven finden

Inhaltsverzeichnis

Im Jahr 2019 gibt es viele verschiedene Formen und Arten, wie Menschen ihr Leben gestalten wollen. So gibt es auch Leute, die sich einem anderen finanziell untergeben wollen. Beispielsweise wollen Männer abhängig von einer Frau sein, die sich mit dem Geld der Männer den Lebensunterhalt verdient. Diese Form des Kontrollverlustes nennt man auch Geldsklaverei. Doch wie findet man jemanden, von dem man sich kontrollieren lassen kann oder wie finde ich den perfekten Mann/ Frau, der mich dominiert? Und wie funktioniert diese Form der Erotik überhaupt?
Diese und weitere interessante Informationen rund um diesen Fetisch finden Sie auf diesem Blog, sowie Vor- und Nachteile einer derartigen Lebensführung.

Was ist ein Geldsklave?

Finanzielle Dominanz (oder kurz Findom) ist einer der vielen Fetische in der Welt des BDSM und eben der Erotik. Meist handelt es sich um einen devoten Mann, der sein Geld und damit seine Kontrolle einer dominanten Frau, oft einer professionellen Finanzdomina, überlässt – in der Regel ohne Austausch expliziter sexueller Dienste.
„Finanzielle Dominanz ist, wenn jemand die Kontrolle über seine finanziellen Mittel haben möchte, um die Kontrolle zu verlieren, und [in einigen Fällen] als eine Form der Demütigung”, sagt die Sexualtherapeutin Kelly Wise, PhD.

Was ist finanzielle Dominanz?

Manchmal kann dies in Form einer einmaligen kleinen Zahlung erfolgen. Zu anderen Zeiten kann der Domme dem Devoten einen strengen Zahlungsplan auferlegen und sogar einen Teil seines Gehalts Schecks abnehmen. Es gibt auch extremere Formen des Fetischs, einschließlich finanzieller Erpressung (wo ein Domme ein Sub erpressen könnte, wenn er ihren Bedingungen nicht zustimmt) oder sogar eine Sub, die sein Bankkonto-Passwort übergibt, damit der Domme es annehmen kann viel Geld, wie sie wollen. Die meisten erfahrenen Dommes und Subs verhandeln die Bedingungen der Beziehung im Voraus, sodass nichts ohne die Zustimmung von irgendjemandem unternommen wird, aber das ultimative Ziel ist, dass der Devote die totale finanzielle Kontrolle aufgibt.

finanzielle dominanz

Für einige professionelle Domina ist finanzielle Dominanz eine reine Aufgabe. Aber andere genießen es auch als Lebensstil. Für manche Männer, die auf Findom stehen, ist die Anziehungskraft nicht einmal ganz sexuell, weil sie denken, dass sie es verdienen. In unserer Gesellschaft ist es der Wert der Männer, wie erfolgreich sie sind. Wenn sie also bereit sind, Ihnen viel Zaster zu zahlen, ist das real.

Wie funktioniert es?

Wie jeder Kick hängt auch die finanzielle Dominanz vom Geschmack beider Parteien ab. Viele Dominas interagieren nicht persönlich mit ihren Kunden, sondern über das Internet, das Telefon und auf speziellen dafür angelegten Websites, auf denen Sie Daten bieten oder verkaufen können. Im Internet werden Sie schnell einen Geldsklaven finden. Es gibt sehr viele Leute, die finanziell dominiert werden möchten. Das Anmelden auf Internetseiten ghet meist sehr schnell und ist kostenlos. Man kann z. B. auch eine Anzeige erstellen, um jemanden zu suchen.

Budgetierung

Einige Sklaven wollen, dass ihre Herrin / ihr Meister die volle Kontrolle über ihr Budget hat und nur einen geringen Betrag zum Auskommen erhält. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die dominierende Partei den Rest für sich selbst ausgeben kann. Der Kick ist, dass sie ihren Lebensunterhalt damit verdienen, Brot, Bohnen und das Nötigste zu essen, um die Dominante glücklich zu machen. Sie müssen einen Geldsklaven finden, der für so etwas bereit ist. Dies wird als Total Power Exchange bezeichnet. Könnten Sie das Geld eines anderen wirklich ausgeben, während er von so gut wie nichts lebt? Wenn ja, brauchen Sie keinen Geldsklaven finden.

budgetierung

Wo können Sie Geldsklaven finden?

Einen Geldsklaven finden Sie über verschiedene Wege. Der sicherste Weg für Sie ist die Suche im Internet. Dort gibt es diverse Webseiten und Plattformen, wo sich explizit Geldsklaven und Herrinnen treffen und kennen lernen können. Sie melden sich, wenn Sie das möchten, mit einem Nickname an und können so Ihre Privatsphäre schützen. Wahlweise erfolgt die Anmeldung auch per Mail. Bilder sind nicht zwingend notwendig, erhöhen aber Ihre Chancen einen Geldsklaven zu bekommen.


Ebenfalls die Plattform Facebook bietet diverse Gruppen, um Geldsklaven zu finden. Sie können in der Suchfunktion Ihre Stadt eingeben und das Stichwort Geldsklaven finden und bekommen direkt einige Vorschläge. Das erleichtert die Suche ungemein. Die Gruppen sind teilweise gut besucht und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie schnell fündig werden ist hoch.
Die Konkurrenz ist groß, daher sollten Sie sich genau überlegen wie Sie als Herrin auftreten, damit sich die Geldsklaven auch für Sie interessieren. Tipps im Umgang mit Geldsklaven bekommen Sie im folgenden Absatz.

Suchorte:

  1. Internetplattformen
  2. spezielle Foren
  3. spezielle Websiten
  4. Chats

Wie gehen Sie mit einem Geldsklaven um?

Wenn Sie einen Geldsklaven finden, dann möchte dieser natürlich auch gerne bespaßt werden. Es reicht nicht aus einfach das Bankkonto zu nennen und sich darüber zu freuen, dass das Geld rein flattert. Er möchte erniedrigt werden und sagt Ihnen in der Regel genau, was er hören möchte. Im Chat können Sie sich jeden Tag ungefähr 30–60 Minuten Zeit nehmen ihn zu beleidigen und Summen auszuhandeln. Je raffinierter Sie sind, desto mehr Zaster werden Sie von Ihrem Sklaven bekommen können. Falls Sie ihm eine genaue Summe sagen, wird er versuchen Sie runter zu handeln. Sie müssen standhaft bleiben und das einfordern, was Sie haben möchten. Er sucht quasi diesen Kick.

geldsklaven

Der erste Kontakt mit dem Geldsklaven

Falls Sie einen Geldsklaven finden sollten Sie zunächst die grundsätzlichen Rahmenbedingungen klären. Fragen Sie ihn, ob es sein erstes Mal ist oder, ob er bereits Erfahrung mit anderen Herrinnen gemacht hat. Versuchen Sie sich auf ihn einzustellen und verstehen Sie, worum es ihm geht und warum er dieses Spiel anregend findet. Sie werden bald selbst sehr viel Spaß beim Spielen haben.

Warum Geldsklaven?

Ein Geldsklave ist der Traum jeder Frau. Stellen Sie sich vor Sie haben einen Mann, der Ihnen immer wieder kleine Gefälligkeiten in Form von Zaster und Gutscheinen erweist. Er macht dies, weil es ihn erregt und Freude bereitet. Sie sind nicht gezwungen eine Gegenleistung zu erbringen. Geldsklaven wollen meist erniedrigt werden und sich minderwertig fühlen. Sie wollen das Gefühl haben, dass die Frau sie ausnimmt und sie keine Wahl haben.
Anderweitige Gegenleistungen werden nicht gefordert. Der Geldsklave wird in der Regel nicht persönlich getroffen und es wird auch kein sexueller Kontakt gefordert. Es geht lediglich um das Transferieren von Geld. Die Suche nach einem Mann mit diesen Wünschen lohnt sich also enorm für die Frau.

geldsklave

Vorteile von Geldsklaven

Welche Vorteile bringt ein Geldsklave mit sich bzw. welchen Vorteil verspricht sich ein Geldsklave von einem Arrangement? Wieso ist die Suche nach jemandem mit diesen Neigungen lukrativ?

Mehr Luxus in das Leben seiner Herrin

Ein Sklave, der einen in finanziellen Angelegenheiten unterstützt, bringt für Frauen, die es mögen, Männer zu unterdrücken und auszunutzen einige Vorteile mit sich. Durch einen solchen Sklaven kann man sich als Frau Accessoires wie teure Handtaschen, Uhren und Schmuck leisten, die sonst nicht auf der monatlichen Einkaufsliste stehen würde, da sie nicht ins Budget passen. Allerdings hat eine Herrin einem solchen Geldgeber auch Verpflichtungen gegenüber. Sie muss ihrem Geldgeber und Verehrer entsprechende Anweisungen geben, denn es handelt sich um ein Geben und Nehmen. Der Geldsklave verspürt im Rahmen einer solchen Beziehung nämlich eine “sexuelle Erregung”, die ihn zu diesem Handeln veranlasst.
Die ganze Beziehung kann dabei online vollzogen werden, so dass man mit dem Geldsklaven als Herrin nicht einmal persönlich in Kontakt kommt.

geldherrin

Es kann sich bei einigen Geldsklaven auch um viel Geld handeln

Wenn sich die Beziehung zwischen der Herrin und ihrem finanziellen Untergebenen über die Jahre entwickelt hat, dann kann es sich oftmals auch um hohe Geldbeträge handeln, die der Geldsklave monatlich an seine Herrin abgibt, manche Männer begeben sich dabei in einen regelrechten finanziellen Ruin, aber gerade eine solche Situation bedeutet für sie das Gefühl der höchsten Lust. Viele Herrinnen können vom Geld ihrer Sklaven einen guten und luxuriösen Lebensstil führen.

Viele jüngere Frauen haben die Vorteile einer solchen Beziehung für sich entdeckt, denn zum einen macht es ihnen großen Spaß Männer zu dominieren und ihnen ihr Geld abzunehmen, denn zum einen können sie gleich mehrere Sklaven bedienen und sich daher noch mehr finanziellen Segen auf ihrem Konto gutschreiben lassen und zum anderen können sie sich auf andere Aufgaben in ihrem Leben konzentrieren, die sie sich ansonsten nicht leisten können. Dabei handelt es sich dann meistens um eine Ausbildung/ ein Studium. Was kann es schöneres für eine Frau geben, wenn man sich in dieser Phase des Lebens trotzdem ein hohes Maß an Luxus gönnen kann.

luxusleben

Wie kann man die Vorteile eines finanziellen Sklavens am besten für sich nutzen?

Wenn man als Frau von einer solchen Beziehung leben will, dann wäre es ratsam, sich mehrere Geldsklaven gleichzeitig “warm zu halten”. Schließlich kann ein finanzieller “Unterstützer” auch einmal eine andere Herrin finden. Zudem sollte man sich überlegen, welchen Aufwand man in seinen jeweiligen Sklaven investiert, denn auch in einer solchen Beziehung sollte man für sich eine Kosten- Nutzenrechnung aufstellen. Besonders zahlungsfreudige Sklaven sollte man das Gefühl vermitteln, dass man eine Herrin ist, die sich kümmert und seine finanzielle Zuwendung genießt.

Vorteile:

  • finanzielles Plus
  • mehr Luxus und Glamour
  • kein persönliches Treffen nötig
  • einfacher Verdienst

Nachteile von Geldsklaven

Ein Geldsklave ist eine sehr willkommene Einnahmequelle. Erregt davon Geld seiner Herrin zu überweisen oder Ihr Gutscheine von Amazon etc. zu kaufen will der Geldsklave das Gefühl spüren, ausgenutzt zu werden.
Falls Sie bereits einen Geldsklaven unterhalten, haben Sie sicherlich schon festgestellt, wie schnell das Geld verdient ist. Der Sklave will sich beleidigt und erniedrigt fühlen. Dieses Gefühl geben Sie ihm gerne, wenn dafür die Kasse klingelt.

Menschen und keine Roboter

Doch auch Geldsklaven haben ihre Nachteile. Es sind immer noch Menschen und keine Roboter. Geldsklaven besitzen zwar die Neigung, dass sie ausgenutzt werden möchten. Doch während des Kontakts und dem Geld überweisen, können sie übermütig werden.
Im Eifer des Gefechts und des erregten Zustandes wollen sie immer mehr Geld verlieren. Es ist, wie ein Wahn, in den der Sklave verfällt.

Die Ambivalenz der Sklaven

Während Ihnen das Geld überwiesen wird, bekommt Ihr devoter Diener seine Befriedigung. Er möchte, dass es ihm richtig weh tut. Meist haben sie selbst wenig Bares und möchten, dass es auf ihrem Konto noch schlimmer aussieht, als vorher.
Sie möchten von Ihnen hören, dass es Sie nicht interessiert, ob er morgen noch was zu essen im Kühlschrank hat. Der Diener verspürt nach und nach das immer stärkere Verlangen Ihnen noch mehr Geld zu geben, das es regelrecht zur Sucht werden kann. Sie wollen richtig dienen und dominiert werden.

Nachdem das Spiel vorbei ist und er aus seinem Wahn erwacht, wird den meisten Sklaven dann bewusst, dass sie wirklich kein Geld mehr für Essen oder Miete haben. In diesem Moment kann es passieren, dass sie wütend werden und von Ihnen das Geld wiederhaben wollen. Die Zeit, die sie Ihrem Sklaven gegeben haben, bekommen Sie selbst aber nicht zurück.

Er kann dann möglicherweise anfangen Sie zu nerven, falls Sie ihm das Geld nicht zurücküberweisen. Manche Diener bieten dann Schuldscheine an oder wollen bei Ihnen anschreiben. Dies kann sehr nervig und nervenaufreibend sein, denn das Versprochene werden Sie niemals bekommen. Meistens geht das Verhältnis dann auch auseinander und er trennt sich von Ihnen als Herrin.

Der richtige Mittelweg

Um Situationen, wie die eben beschriebene, zu vermeiden sollten Sie im Vorfeld immer offen sprechen. Der Sklave soll Ihnen genau schildern, was er möchte und was im Rahmen seiner Möglichkeiten ist. Es sollte immer im Verhältnis zu Ihrer geopferten Zeit stehen. Herrinnen sollten nicht unter 50 Euro die Stunde verdienen.
Falls Ihr Diener im Monat nur 300 Euro für seine Neigungen zur Verfügung hat, müssen Sie beide vernünftig sein und eine realistische Zeit aushandeln, die monatlich für das Spiel investiert wird.
Es erspart Ihnen viel Zeit und unnötigen Ärger, wenn klare Regeln aufgestellt werden.

VorteileNachteile
Luxus für HerrinBeständigkeit unsicher
Wunscherfüllung des SubRegeln werden ggf. gebrochen

Fazit

Geldsklaverei ist auch ihm Jahr 2019 bei einem bestimmten Kreis Frauen und Männern sehr beliebt. Wer sich als Mann gern finanziell dominieren lässt oder lassen möchte, ist mit einer Finanzdomina gut bedient. Ihr Anliegen ist es, vom Mann (Geldsklave) Geschenke und finanzielle Unterstützung zu erhalten und ihn damit kontrollieren und dominieren zu können. So ein Arrangement muss nicht einmal mit realem persönlichem Kontakt zustande kommen, denn viele solcher „Beziehungen“ basieren ausschließlich auf Kontakt über das Internet. Dies funktioniert, indem der Sub der Geldherrin Moneten online zukommen lässt. Die Geldherrin kann mit den Finanzen umgehen, wie es ihr beliebt. Es ist jedoch immer ihre Aufgabe innerhalb dieses Arrangements dafür zu sorgen, dass der Sklave zahlen und dienen muss.


Die meisten dieser Verflechtungen entstehen ebenso im Internet, denn es gibt Plattformen und Foren, in denen sich Menschen mit diesen Wünschen austauschen und verabreden können. Genauso schnell kann man jedoch auch ein solches Verhältnis beenden. Niemand ist dauerhaft an irgendwelche Verpflichtungen gebunden. Manchen Männern fällt dies jedoch schwer, da sie in einen regelrechten Wahn verfallen und immer mehr Geld verlieren möchten. Das ist eben ein Teil dieser Fantasie, Leidenschaft und Fetisch. Manchmal wird es auch zu einer Art Sucht.

geldsklaven kennenlernen

Das Anmelden auf diesen Seiten ist häufig kostenlos und funktioniert z. B. per Mail. Außerdem können Sie eine Anzeige schalten oder andere Anzeigen und Profile begutachten.

Haben auch Sie Interesse an einer Finanzsklaverei, lernen Sie diese Form der Erotik und Fetisch mit all seinen Vorzügen noch heute kennen und treffen vielleicht ihren Geldsklave bzw. ihre Finanzdom. Begeben Sie sich auf die Suche. Wer sucht, der findet!